Schneeglöckchen versand

Schneeglöckchen versand waren schon in der Antike bekannt und gehören zu den Amaryllisgewächsen. Ihr botanischer Name kommt aus dem Griechischen: „gala” bedeutet Milch und „anthos” bedeutet Blüte. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die Farbe der Blüten die bei allen Arten milchig bis weiß ist. Die Schneeglöckchen blühen bereits zum Ende des Winters und sind die ersten Blumen, die aus der Schneedecke heraus gucken. Die Blumen blühen dann etwa bis Ende Mai. Die Zwiebel ist etwa einen Zentimeter groß und braun. Daraus wächst ein einzelner Stängel mit einer großen Blüte. Diese steht aufrecht. Die Blumen blühen meist schon im Januar und Februar und haben ein nach unten hängendes Hochblatt. Manche Blüten duften, andere haben eine blasse Zeichnung und wieder andere sind komplett weiß. Die Schneeglöckchen stehen heute unter Naturschutz, da sie nur noch selten natürlich vorkommen. Die Blumen gehören zu den Frühlingsblühern und wachsen nahezu überall. Die Schneeglöckchen brauchen wenig Pflege und wachsen sogar im Schatten oder unter Holz. In einer Vase überleben die Pflanzen jedoch nur wenige Tage. Allerdings benötigen die Gewächse viel Licht um gut zu gedeihen. Optimalerweise wachsen die Pflanzen in einem Boden, der im Sommer nicht austrocknet. So bilden sich mit der Zeit große Gebiete der Schneeglöckchen. Der Boden sollte aber erst nach der Blüte bearbeitet werden, das bedeutet, dass erst dann gegraben und gehackt werden sollte.

Die Knollen der Schneeglöckchen lassen sich schon im frühen Herbst in einer Tiefe von fünf bis acht Zentimetern und mit einem Abstand von etwa zehn bis 15 Zentimetern einpflanzen. Sie müssen nicht gedüngt werden, da zu viele Nährstoffe vor allem grüne Blätter produzieren, die Blüte jedoch dann eher spärlich ausfällt. Die Zwiebeln der Schneeglöckchen sollten fest und gesund sein und nicht schon ausgetrocknet sein. Dann kann es sein, dass keine Blüte entsteht.

Der Abstand zwischen den Knollen im Beet sollte so sein, wie das spätere Bild im Beet gewünscht ist. Über die Knollen kann anschließend noch ein wenig Laub gemacht werden, da dieses den Pflanzen als natürlicher Schutz vor Frost dient.

Schneeglöckchen sind eine schöne Ergänzung zu anderen Blumen, die schon im Frühjahr blühen. Diese neutralisieren das bunte Bild der restlichen Blumen im Beet, da sie eine beruhigende Wirkung haben. Dies liegt vor allem an der weißen oder milchigen Farbe der Blüte. Die Blumen sind robust und lassen sich auch an den weniger gut bepflanzbaren Ecken des Gartens setzen. Somit blühen diese Blumen nahezu überall im Garten. Doch auch auf der Straße sieht man diese schon früh im Jahr blühen. Sie arbeiten sich durch den Schnee und den Frost und läuten dadurch den Frühling ein. Die Blumen machen sich besonders gut in Parkanlagen oder auf Grünstreifen. Dort werden diese von vielen Menschen gesehen und es können sich noch mehr Menschen an der Blüte dieser besonderen Blume erfreuen.